Rechte der Mitarbeitervertretung  

Welche Rechte hat die MAV?

Die MAV sieht unterschiedliche Beteiligungsrechte vor:

  • Anhörung und Mitberatung,
  • Zustimmungsrechte und Antragsrechte.

Zusätzlich können Dienstvereinbarungen geschlossen werden

Anzuhören ist eine MAV z. B. bei

  • Maßnahmen innerbetrieblicher Information und Zusammenarbeit
  • Grundsätzlichen Regelungen zur Verteilung der Arbeitszeit
  • Regelungen zur Erstattung dienstlicher Aufwendungen
  • Grundlegender Änderungen von Arbeitsmethoden
  • Maßnahmen zur Hebung der Arbeitsleistung und zur Erleichterung des Arbeitsablaufes
  • Schließung, Einschränkung, Verlegung oder Zusammenlegung von Einrichtungen,
  • Ordentlichen Kündigungen

Nur mit Zustimmung der MAV können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter z. B.

  • eingruppiert
  • höhergruppiert
  • rückgruppiert
  • über die Altersgrenze hinaus weiterbeschäftigt
  • versetzt werden

Und nur mit Zustimmung der MAV sind betriebliche Regelungen zulässig wie z. B.

  • die längerfristige Änderung von Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit
  • die Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  • die Festlegung von Richtlinien zum Urlaubsplan und zur Urlaubsregelung
  • die Einführung von Beurteilungsrichtlinien für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • die Einführung und Anwendung technischer Einrichtungen zur Verhaltens- oder Leistungsüberwachung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Weitere Infos zum Thema »Mitarbeitervertretung (MAV)«