Eventkalender 2011  

Inhaltsverzeichnis

Dezember 2011 - Aktion Bananenkiste

 

Ein Junge schiebt einen Einkaufswagen in einem Supermarkt
Im Supermarkt waren die Kinder bald bekannt

Wie in den letzten Jahren beteiligte sich das Caritas-Zentrum St. Vinzenz auch heuer an der Spendenaktion namens "BANANENKISTE." Unsere Mitarbeiter sowie viele Eltern spendeten wieder großzügig Lebensmittel an bedürftige Menschen in Bosnien, die immer noch von den Folgen des Bürgerkriegs betroffen sind. Dank eines Zeitungsaufrufs der iz-Regional packten weitere zahlreiche (Ingolstädter) Bürger die stabilen Bananenkisten mit Mehl, Nudeln, Öl und anderen nützlichen Dingen. Die “Organisation“ dieser Aktion übernahmen die Schüler unserer Berufsschulstufe. Sie packten und überprüften alle Bananenkisten auf ihre Vollständigkeit und sichere Verstauung. Sie notierten den Eingang der Spenden und ergänzten bei Bedarf die Kisten. Auch die Sammlung, sachgerechte Lagerung und der Abtransport der Kisten gehörte zu ihren Aufgaben.
Die größte Herausforderung für die Schüler waren „Einkaufsaufträge“ in Form von Geldspenden. Mit großem Eifer, Verantwortungsbewusstsein und beeindruckender Genauigkeit schafften sie es, teils ohne Unterstützung, die umfangreichen Einkaufslisten in verschiedenen Geschäften der Umgebung „abzuarbeiten“. Vom finden der Artikel, der Auswahl, Berücksichtigung von Stückzahl und Menge bis zum bezahlen an der Kasse lag nach einiger Übung alles in der Regie der Schüler.
Durch ihren preisbewussten Einkauf konnten sie zudem weitere Kisten aus den erhaltenen Spendengeldern finanzieren.
So waren unsere Akteure nicht nur engagiert, weil es sich bei dieser Aktion um einen guten Zweck handelt, sondern auch überaus begeistert, weil sie durch ihren Einsatz bewusst einen großen lebenspraktischen Kompetenzgewinn erfuhren. Letztlich war auch den Schülern klar: Von unserem Einsatz hängt das Gelingen der Aktion ab!


Am Nikolaustag 2011 ging die große Spendenaktion dann zu Ende.  Neben den Kindern und Jugendlichen von St. Vinzenz hat auch die  Ickstatt-Realschule mitgepackt. Somit konnten dieses Jahr über 200 Kisten ihren langen Weg in die bosnische Kleinstadt Novi Travnik antreten.

 

Ein Schüler steht vor einer gepckten Kiste. Er hält eine Packung Reis in der Hand
Ein Schüler zeigt die vollen Kisten

Organisiert wurde die Aktion von Ludwig Wittmann vom Caritas Zentrum St. Vinzenz sowie Pater Huber und seinen Kollegen vom Jugendwerk Birkeneck. Sie machten pünktlich vor Weihnachten vielen armen Menschen in der kleinen Stadt und weiteren Orten Bosniens eine Freude. Pater Huber reist bereits seit dem bosnischen Bürgerkrieg in den 90iger Jahren regelmäßig in das von den Kriegsfolgen gezeichnete Land und überreicht Hilfsgüter. Auch durch die hohe Arbeitslosigkeit und das schlechte Sozialsystem sind die Armut und der Hunger groß.

 

Eine Großfamilie steht vor ihrem Haus inmitten vieler gespendeter Bananenkisten 
Foto: iz Regional

 


Ein großes Dankeschön gilt allen Spendern, die sich an der Aktion Bananenkiste beteiligt haben!

15. Dezember 2011 - Weihnachtsfeier

 

Am 15.12.2012 feierten 190 Mitarbeiter/ -innen des Caritas-Zentrums St. Vinzenz ihre Weihnachtsfeier.

Nach einer Andacht in der Kirche St. Augustin, die stimmungsvoll vom Chor "Flotte Töne " aus Oberdolling umrahmt wurde, traf man sich in der Saturnarena für das weitere Programm.

Herr Caritasdirektor Msgr. Brummer sowie Einrichtungsleiter Markus Pflüger ehrten 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre verschiedenen Jubiläen von 10 bis 40 Jahren. Anschließend konnten sich die Mitarbeiter noch lange bei einem sehr guten Buffet unterhalten und das Jahr gemeinsam ausklingen lassen. 

 

Blick in die Kirche
Alle Jubilare stehen im Halbkreis mit ihren Urkunden und Blumensträußen in der Hand

 

 28. November 2011 - Besuch im Stadttheater

 

Alle Kinder und Schauspieler versammeln sich auf der Bühne und unterhalten sich
Alle Schauspieler und Kinder auf der gemeinsamen Bühne 

Mit Spannung und Vorfreude füllte sich am Montag, dem 28.11.2011 um 11 Uhr das Große Haus des Stadttheaters Ingolstadt. Rund 300 Kinder und Jugendliche warteten mit ihren Betreuerinnen und Betreuern auf die Aufführung des Kinderstücks „Peterchens Mondfahrt“ nach dem Märchen von Gerdt von Bassewitz. Traditionell sind wir vom Stadttheater Ingolstadt eingeladen worden.

Schon im Vorfeld haben sich die Gruppen und Klassen mit dem Inhalt des Märchens beschäftigt. Sie haben seit langem dem Tag dieser Vorführung entgegen gefiebert.
In der Geschichte geht es um den Maikäfer „Sumsemann“, der sein Beinchen verliert. Das verlorene Beinchen wird versehentlich von einer Fee auf den Mond gezaubert und dort von einem finsteren Mondmann bewacht. Mit den Geschwistern Peter und Anneliese reist „Sumsemann“ in einer Nacht über die Milchstraße zum Mond. Sie erfahren in zahlreichen Abenteuern, dass man gemeinsam stark ist und dass es Mut und Solidarität braucht, um sein Ziel zu erreichen.

Etliche Kinder und Jugendliche konnten den Inhalt des Stückes verstehen, Andere waren von den akustischen und optischen Eindrücken fasziniert und genossen die schönen Bühnenbilder.
Nach der Vorstellung versammeln sich einige Kinder auf der Bühne mit den Schauspielern zum gemeinsamen Fotoshooting. Die Kinder konnten den direkten Kontakt mit den verkleideten Schauspielern genießen, stellten Fragen oder haben die Schauspieler und die Kostüme einfach mal angefasst.

Alles in allem war das Theaterstück wieder ein Erlebnis der besonderen Klasse für unsere Kinder und Jugendlichen und die Vorfreude für nächstes Jahr hat schon begonnen.

 

24. November 2011 - Videodreh im St. Vinzenz


Am Donnerstag, den 24.11.2011, war es soweit…
12 Kinder und Jugendliche von St. Vinzenz warteten gespannt auf die Ankunft des Filmteams und der 4 Eishockeyspieler, mit denen sie ein Video drehen durften. Dabei handelte es sich aber nicht um ein gewöhnliches Video, sondern um einen Werbespot für die diesjährige Weihnachtsaktion zugunsten „Goals for Kids e.V.“.

Nach einer kurzen Einsatzbesprechung ging es los. Von Szene zu Szene ließ die Nervösitität bei den Nachwuchs–Schauspielern von St. Vinzenz nach. Alle sprühten vor Eifer und freuten sich riesig, bei diesem Ereignis dabei sein zu dürfen.

Als Erinnerung gab es für alle beteiligen Kinder und Jugendlichen ein Cappy vom ERC Ingolstadt.

Wir bedanken uns bei dem ganzen Team von „Goals for Kids e.V.sehr herzlich, dass wir uns an einem Tag mal wie echte Schauspieler fühlen durften und den Eishockey-Star so nah sein konnten.

Die Schüer und Spieler sitzen an einem langen Tisch. Die Kamera und ein großes Mikrofon sind auf sie gerichet.


Den gelungenden Werbespot können Sie sich hier ansehen.

14-15. November 2011 - Fortbildung mit Moti Arbel

 

Eine Teilnehmerin demonstriert das Festhalten eines Bewohners im Falle eines Übergriffs.
Frau Umlauf und Herr Arbel bei einer praktischenÜbung 

Wie bereits in vergangenen Jahren fand im November 2011 eine 2-tägige Fortbildung zum Thema „Körperliche Interventionen beim Umgang mit aggressiven Verhaltensweisen in der Behindertenarbeit“ statt. Fortbildungsleiter war wieder Moti Arbel, Direktor des Levzeller Instituts für geistig behinderte Menschen in Herzlia (Israel).
Durch aggressives Verhalten, ausgehend von geistig- und mehrfach behinderten Klienten, entsteht häufig Angst bei den zuständigen Betreuern. Angst davor, bei einer Intervention verletzt zu werden oder vielleicht zu stark zu reagieren und so den Klienten körperliche oder auch seelische Verletzungen zuzufügen. Auf diese Verunsicherungen reagiert Moti Arbel mit seinem Fortbildungsangebot für Mitarbeiter von Einrichtungen, in denen geistig behinderte Menschen mit Problemverhalten leben.
Im November dieses Jahres fand zum ersten Mal parallel ein halbtägiger Auffrischungskurs statt, für alle die bereits in den Vorjahren an dieser Fortbildung teilgenommen haben.
Inhaltlich geht es in seiner Veranstaltung darum, aggressives Verhalten wie z. B. Treten, Beißen oder an den Haaren ziehen, durch körperliches Eingreifen zu stoppen aber ohne den behinderten Menschen an Körper und Würde zu verletzen. Ziel ist nicht mit der aggressiven Person zu kämpfen, sondern sie und andere Personen vor Verletzungen zu schützen. Moti Arbel lehrt Interventionstechniken und Griffe, die teilweise aus dem Judo und Jiu-Jitsu stammen. Dabei ist es wichtig den angreifenden Menschen zu halten, fast wie bei einer Umarmung und mit ihm zu sprechen und ihn so zu beruhigen.
Die Rückmeldungen der 20 Teilnehmer zur Fortbildung zeigten eine durchgehend positive Resonanz, dank zahlreicher praktische Übungen, Videoanalysen zu Beispielen aus dem Arbeitsumfeld und durch das individuelle Eingehen auf jeden Einzelnen inmitten einer entspannten und lockeren Lernatmosphäre. Viel am Gelingen der Veranstaltung ist auch der Person Moti Arbel zuzuschreiben. Es ist immer wieder eine eindrucksvolle Erfahrung diesen Mann zu erleben. Mit Leichtigkeit und Humor agiert und vermittelt er mit seiner zielgerichteten und liebevoll bestimmenden Art seine Inhalte.
Eine Rückmeldung nach der Fortbildung lautete: „Es war schön und anstrengend.“



 

11. November 2011 - St. Martins Feier

Mit vielen selbst gebastelten Laternen zogen die Kinder und Jugendlichen in die Turnhalle. Zwei Schüler stellen St. Martin und den Bettler dar. Die Geschichte des heiligen Mannes wurde mit Bildern erklärt und viele Martinslieder gesungen. Anschließen trafen sich die Gruppen zu den Martinfeiern in ihren Räumen.

 

 

 

28.Oktober 2011 Besuch von Herrn Dragan Milos

 

Herr Milos spricht mit Michéle über Musik 

Seit September 2011 ist Herr Dragan Milos als Regionalbeauftragter für die Region Ingolstadt im Dekanat für Behindertenpastorale tätig. Der Diakon der Herz Jesu Pfarrei möchte die Kontakte zwischen Menschen mit Behinderung und der örtlichen Seelsorge fördern, Berührungsängste abbauen und Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Pastoralen Räumen ermöglichen.

Daher besuchte Herr Milos am 28. Oktober 2011 das Caritas-Zentrum St. Vinzenz. Hier wurde er von Herrn Ludwig Wittmann herzlich in Emfang genommen und bei einer Tasse Kaffee kamen beide ins Gespräch. Nach einer Hausführung und Erläuterung der verschiedenen Bereiche durfte Herr Milos am Gruppengeschehen der Klasse/ Gruppe 8/9 teilhaben und die Jugendlichen im Schulunterricht erleben.

Im Anschluss fanden Gespräche mit unserem Einrichtunglsleiter Herrn Markus Pflüger sowie den Bereichsleitern statt.





 

5. Oktober 2011 - Aktion Rollentausch

Die Bundestagsabgeordnete Frau Bulling-Schröter in der Rolle einer Praktikantin im Caritas-Zentrum St. Vinzenz

Es ist wieder soweit, in den bayerischen Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege wird die erfolgreiche Aktion Rollentausch fortgesetzt. Hierbei sind Personen aus dem politischen oder wirtschaftlichen Leben eingeladen, einen Tag lang in einer sozialen Einrichtung mitzuarbeiten. Frau Eva Bulling-Schröter, Bundestagsabgeordnete der Linken für Ingolstadt, wird in der Förderschule des Caritas-Zentrums St. Vinzenz am 5. Oktober 2011 von 8.30 Uhr bis zum Nachmittag um 15.00 Uhr mithelfen.

Viele der Kinder in St. Vinzenz benötigen für kleine Tätigkeiten Assistenz, damit sie am Unterrichtsgeschehen teilhaben können. Manche Schüler benötigen ganz persönliche individuelle Ansprache um sich dem aktuellen Lerngegenstand zu nähern. Aber natürlich sind bei den mehrfach behinderten Kindern zusätzlich Maßnahmen der Pflege nötig.

Frau Bulling-Schröter wird einen ganzen Schultag an diesen Tätigkeiten partizipieren. Um 15.00 Uhr findet dann ein Reflexionsgespräch mit der Einrichtungsleitung und den Bereichsleitungen statt, unter dem Eindruck des am Tage Erlebten, freuen wir uns darauf von Frau Bulling-Schröter die behindertenpolitischen Zielsetzungen ihrer Fraktion, natürlich im Lichte der UN-Kovention, erläutert zu bekommen. Auch wir aus der Einrichtung werden unsere Vorstellungen und Wünsche an die Politik mit Frau Bulling-Schröter austauschen.

In den vorangegangenen Jahren hatten Landrat Anton Knapp und der Fraktionsvorsitzende der SPD Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, in St. Vinzenz am Rollentausch teilgenommen.

1. Oktober 2011 - Spende von Tom Palme und dm Eichstätt

Das 10-jährige Jubiläum des Drogeriemarktes dm in Eichstätt und das Engagement von Tom Palme, bekannt aus der Band "Donikkl", machten es möglich: Wir bekamen für musikalische Zwecke einen Betrag von 2200,- Euro gespendet! Herzlichen Dank!

Tom Palme, die Mitarbeiter des dm Marktes sowie einige Kinder von St. Vinzenz machen ein Gruppenfoto im dm Markt.

 

29.07.2011 - Abschlussausflug der Vorschulgruppen

 

Die Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätten des Caritas-Zentrum St. Vinzenz durften zum Abschluss des Kindergartenjahres noch einmal gemeinsam einen Ausflug unternehmen.
Sie fuhren mit dem Zug nach Eichstätt und wanderten hinauf zur Willibaldsburg. Hier bekamen die Kinder eine Führung durch das dortige Museum und erfuhren eine Menge über urzeitliche Tiere. Nach einer kurzen Mittagspause wanderten wir nach Eichstätt zurück und die Kinder konnten sich mit einem Eis noch einmal für die anstehende Rückfahrt stärken.

 

21. Juli 2011 - Abschlussfest der Entlassschüler

 

Die Schüler winken zum Abschied 

In einer wunderbaren Entlassveranstaltung wurden unsere Abschlussschüler am 21.07.2011 feierlich verabschiedet. Ein Teil des Sommerfesttheaters "Sommerzauber" wurde aufgeführt und unser Schulchor begleitete die Feier in gewohnt professioneller Manier. Die Trommelgruppe eröffnete die Feierlichkeiten und alle Schüler bekamen ihr Abschlusszeugnisse von ihren Klassenleitern überreicht. Für die geladenen Gäste (Eltern, Verwandte, ehemalige Lehrer und Mitarbeiterinnen und Schüler) war es ein schönes Fest. Ein herzliches Dankeschön v.a. im Namen unserer Abschlussschüler an alle, die bei der Organisation der Feierlichkeiten mitgeholfen haben!

 

16. Juli 2011 - Sommerfest St. Vinzenz

 

Unter dem Motto "Sommerzauber" fand am Samstag, dem 16. Juli 2011 das alljährliche Sommerfest in St. Vinzenz statt. Nach dem Gottesdienst mit unserem Caritasdirektor Herrn Rainer Brummer sowie Herrn Pfarrer Dr. Schierl und Herrn Pfarrer Köglmeier konnte das bunte Sommerzauber-Programm beginnen.
An verschiedenen Ständen wurde nach Gold gesucht, Dart gespielt, Luftballons wurden modelliert und die eigenen „Sinne und Motorik“ konnte getestet werden. In der Kreativwerkstatt wurde fleißig gebastelt und auch in der Filzwerkstatt entstanden kleine Kunstwerke. Wer nach dem toben auf dem großen Luftkissen hungrig war, konnte sich mit Currywurst und Pommes, Fischsemmeln oder Steaks oder bei selbst gebackenen Waffeln und Kuchen stärken. Besonders Mutige ließen sich für einen Nachmittag „tätowieren“. Das Schminken war besonders bei den Kleinen beliebt.
Bei herrlichem Sonnenschein konnten im Garten auf dem Flohmarkt alte Raritäten, Bücher und andere Schmuckstücke günstig erworben werden. Zahlreiche Gewinner freuten sich über ihre Preise bei der Tombola, die der Elternbeirat organisiert hatte. 

Im Hof verbreitete Alleinunterhalter Willi Steinbrenner gute Laune und die Gruppe „Igni et Ferro“ zeigte uns in origianalgetreuen Gewändern einen Einblick in das Leben im Mittelalter. Der Titel unseres traditionellen Sommerfestes wurde durch das Theaterstück „Sommerzauber“ verliehen. Nach zwei Aufführungen war die Turnhalle noch immer gefüllt und der Applaus hat unsere jungen „Schauspieler-Schüler“ für die Mühen und Proben in den letzten Wochen belohnt. Ebenfalls großen Beifall bekamen die amtierenden Weltmeister im Showtanzen „Silbania“ aus Altmannstein.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Kindern, Jugendlichen, Eltern sowie allen Besuchern und Mitarbeitern, die dieses Fest durch ihre Teilnahme und Unterstützung mitgestaltet und mitorganisiert haben. Ebenso bedanken wir uns für die zahlreichen Spenden, die es ermöglicht haben, dieses Fest zu einem gelungenen Fest zu machen, das allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. 

Eine weitere Auswahl an Bilder finden Sie hier.
 

5. Mai 2011 Maibaumfest

Verschiedene Symbole zieren den Baum 

Bei Sonnenschein und mit zahlreichen Beiträgen der Gruppen wurde auch dieses Jahr in St. Vinzenz das traditionelle Maibaumfest gefeiert. Dabei sah es am Morgen noch nicht danach aus. Der Maibaum war verschwunden und nirgends zu finden. Erst nach schweren Verhandlungen konnte Schulleiter Roberts Krigers mit einem Grillfest die Diebe überzeugen und den Baum wieder auslösen. Die geforderte Reise in die Türkei konnte er nicht erfüllen. Mit vereinten Kräften konnte nun der bunt geschmückte Maibaum aufgestellt werden. Mit seinen zahlreichen Verzierungen und einem tollen Spruch wird er auch in diesem Jahr den Schulgarten des Caritas-Zentrums St. Vinzenzs schmücken. Untermalt wurde die Baumsetzung unteranderem mit der Aufführung bayerischer Volkstänze der Schüler aller Jahrgangstufen.  Frau Mittermaier stellte mit ihrer Klasse verschiedene Begriffe, die mit "Mai" beginnen, eindrucksvoll dar. Die Bilder, darunter "Maiglöcken" und "Maikäfer", können im Schulgarten angeschaut werden. Es war ein gelungener Tag der allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

1. Mai 2011 Ausstellung "Natur pur" in der Klinik Eichstätt

 

Im Rahmen eines Fotokurses der Offenen Behindertenarbeit des Caritas-Zentrums haben Menschen mit geistiger Behinderung verschiedene „Exeditionen“ in ihre nähere Umgebung unternommen und diese Eindrücke fotografisch festgehalten. Ein Teil der Fotografien ist seit dem 1. Mai in der Klinik Eichstätt ausgestellt. So reihen sich eindrucksvolle Landschaftsbilder, neben beeindruckenden Tierfotografien und Makroaufnahmen von verschieden Frühlingsblumen, Wasserspielen und Herbstlaubfotos.
Nach der Begrüßung durch den Einrichtungsleiter des Caritas-Zentrums, Herrn Pflüger, eröffnete Landrat Anton Knapp offiziell die Ausstellung. „Sie zeigt was Menschen mit Behinderung können, anstatt darauf hinzuweisen, was sie nicht können“, so Herr Knapp. Auch der Vertreter des Hauses, der ärztliche Direktor Herr Prof. Dr. med. Kücherer, begrüßt die zahlreichen Gäste und war äußerst beeindruckt von den „harmonischen Naturbildern“. Bevor sich alle Anwesenden am Bueffett stärken konnten, gewährten noch der ehrenamtliche Kursleiter Herr Sonner und der Fotograf Markus Schreiner Einblick in das „Gruppenerlebnis“ Fotokurs. Letztgenannter betonte, wie wichtig für ihn die Angebote der OBA sind und wie gern er sie nutze.
Wichtig war dem Caritas-Zentrum, dass Menschen mit Behinderung bei der Vorbereitung und Durchführung der Vernissage beteiligt waren. So sorgten diese für den musikalischen Rahmen, wirkten auch bei der Bewirtung und bei der Verteilung von Informationsmaterial mit.
Die Ausstellung steht im Zusammenhang mit „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“, der am 5. Mai gefeiert wird. Aktion Mensch unterstützt die Ausstellung, um so den Gedanken von Teilhabe und einem gleichberechtigten Zusammenwirken von Menschen mit und ohne Behinderung zu verwirklich. Die Ausstellung ist noch bis Mitte Mai in der Klinik Eichstätt zu sehen, die hierfür ihr Foyer zu Verfügung gestellt hat.

 

1. April 2011 Spendenübergabe VDK

Der Ortsverband Ingolstadt spendete der Berufschulstufe unserer Einrichtung 500 €. Dieter Bellgardt und Werner Böll vom VDK Kreisverband Ingolstadt/ Eichstätt übergaben die Spende in der Einrichtung an die Schülerschaft und den Bereichsleiter der heilpädagogischen Tagesstätte Hr. Doleschal. Hiervon konnte für Ferienmaßnahmen Spielmaterial und ein neuer CD Player angeschafft werden.
Die Schülersprecher freuten sich sehr über die Spende und bedankten sich sehr herzlich.

Die Teilnehmer stehen hinter einem Tisch auf dem viele Legospielekarton stehen
Viele Spiele konnten Dank der Spende gekauft werden
Auf dem Foto sind zu sehen (von links nach rechts):
Gerhard Doleschal (Bereichsleiter HPT G), Dieter Bellgardt (Ortsvorsitzender des VDK Ingolstadt), Bianca Petermann (Vertreterin aus der Schülerschaft), Arthur Ediger (Vertreter aus der Schülerschaft)und Werner Böll (Kreisgeschäftsführer des VDK)

 

18. März 2011 Einfach Galaktisch

 

Die Klassen 4/5 und B3 beteiligen sich am Ingolstädter Kunstprojekt "Galaktisch", das den ganzen Monat April mit verschiedensten kulturellen Veranstaltungen angeboten wird. Unsere Schüler bauten dazu in vielen Stunden fleißig einen großen Planeten, den wir zum Schluss mit fluoreszierenden Farben bemalten. Er hat den Namen Vincenturius. Dieser kann ab 02.04.2011 in der abgedunkelten Reithalle (Klenzepark) in einer riesigen "Galaxie" mit unzähligen anderen Planeten und Aliens bewundert werden.

viele Hände bekleben eine große Papierkugel die ein Planet werden soll
fleißige Hände bekleben den zukünftigen Planeten 

 

8. März 2011 Kehraus mit der OBA


Garde der Egweiler Eggspatzen 

Unter dem Motto "Zirkus - Manege frei" stand der diesjährige Faschingsball der Offenen BehindertenArbeit (OBA) am 8.3. 2011.
Ein vielfälliges Programm unterhielt alle Anwesenden Faschingsgäste. So sorgten das Prinzenpaar der Lebenshilfe, die Manchinger Bauchtänzer, DJ Tom Taylor, sowie Live-Musik für Stimmung. Höhepunkt war wie immer der Auftritt der Garde der Egweiler Eggspatzen mit ihren Showprogramm. Kaffee und Kuchen, Fisch- und Käsesemmeln, Popcorn, Pommes mit Currywurst, verschiedene Getränke ... usw. ließen keinen Hunger aufkommen.
Unter der Mithilfe vieler Ehrenamtlichen Helfer konnten ca. 120 kleine und große Gäste ausgelassene Faschingsstunden verbringen und so die Faschingszeit ausklingen lassen.  

 

 

4. März 2011 Special Olympics National Games

  

In der Zeit vom 28.02.2011 bis 4.3.2011 fanden die Special Olympics National Games in Altenberg (Erzgebirge) statt. Die Mannschaften der Offenen Behindertenarbeit und der Heilpädagogischen Tagesstätte für geistig behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bestand aus 5 Sportlern, drei von ihnen nahmen an den Eiskunstlaufwettbewerben teil und zwei Sportler traten bei den Eisschnelllaufwettbewerben an. Drei Betreuer begleiteten und unterstützten das Team von St. Vinzenz.
Unsere Delegation war hoch motiviert, hat hart gekämpft und verdient gewonnen.
Alexander Bergrath gewann Gold im Eisschnelllauf, Silber ging an Markus Koller. Je eine Goldmedaille bekamen ebenfalls Michael Bergrath, Dimitri Izotow und Werner Eickenberg im Eiskunstlauf.

 

3. März 2011 - Fasching

Unter Beteiligung aller Gruppen und Klassen fand am 3. März der Fasching in der Turnhalle statt. Neben der hauseigenen Trommlergruppe führten die Hundszellner Faschingsweiber als Gäste eine Reise durch Europa auf.

 
Die Hundzellner Faschingsweiber sorgen für gute Stimmung
 
 Bunte Faschingskostüme wohin man auch sieht

 

 

25. Februar 2011 - Verabschiedung Harald Suppmann

 

Unser langjähriger Kollege Harald Suppmann wurde nach 40-jähriger Tätigkeit für den Caritasverband am 25.02.2011 feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Auch Werner Roß (Präsident des FC Ingolstadt 04) und Michael Lutz (Torwart FC 04) sowie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen von St. Vinzenz ließen es sich nicht nehmen, sich vom unermüdlichen Urgestein des Fanclubs zu verabschieden
Gruppenfoto vor der Bühne in der Turnhalle 
Feierliche Verabschiedung im Caritas-Zentrum

 

15. Februar 2011- Tiergestützt Pädagogik

 

Leila, Asko, Anton, Filou, Emma
Foto: Silke Binder
Jeden Montagvormittag kommen unsere vierbeinigen Freunde zusammen mit ihren zweibeinigen Besitzern ehrenamtlich zu uns ins Caritas-Zentrum. Sie heißen Filou, Emma, Leila, Asko und Anton, sind Besuchshunde und arbeiten mit den Schülern an Förderzielen wie Aufmerksamkeit, Interaktion und Kommunikation, Körperwahrnehmung oder Entspannung.
Dabei steht natürlich eines im Mittelpunkt: Spaß haben!

 

 
Steffi und Filou
Foto: Manuel Ott
Asko und Daniel
Foto: Silke Binder

 

7. Februar 2011 - HOPSA

Manuel probiert den neuen HOPSA aus
Foto: Max Söldner
 

Für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer körperlichen Beeinträchtigung einen Rollstuhl benötigen, besteht seit Kurzem die Möglichkeit, ihre Umgebung auch in aufrechter Position erleben zu können.
Herr Ott vom Heilpädagogischen Fachdienst hat sich für die Anschaffung des „HOPSA“-Sets eingesetzt (HOPSA = engl. Abkürzung für Hold up for standing activities).
In einer Gurtschale gesichert werden Schüler über eine Hebevorrichtung hochgezogen, bis sie auf eigenen Beinen stehen können. Eine an der Decke montierte Schiene ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern aufrecht zu stehen und ein Stück weit auf eigenen Beinen zu laufen.
An der Seite ist eine Lochwand angebracht, an der Gegenstände montiert werden können. Sie bieten den Anreiz zu greifen, erzeugen Geräusche oder können einfach nur erfühlt werden.
Dieses Gerät zur individuellen Förderung wurde komplett über Spendenmittel finanziert.

Vielen Dank den Spendern!


 

2. Februar 2011 - Theaterbesuch


Theaterbesuch "Ritterland"

Das Stadttheater Ingolstadt lädt ein

Am 1. Februar folgten über 250 Schüler und Schülerinnen des Caritas-Zentrums St. Vinzenz der Einladung des Ingolstädter Stadttheaters und erlebten mit ihren Betreuern eine tolle Aufführung des Stückes "Ritterland". Dabei ging es nicht nur um einen Ritter, sondern auch um Hexen, Zahnschmerzen und viele tolle Kostüme. Diese durften die Kinder und Jugendlichen im großen Finale auf der Bühne noch berühren, bestaunen und so einen erlebnisreichen Tag ausklingen lassen.
Für die Einladung bedanken sich alle Kinder beim Stadttheater sowie bei ihren Begleitern und der gelungenen Organisation von Reinhard Wild vom Sozialpädagogischen Dienst im Caritas-Zentrum St. Vinzenz.

Einen Bericht im Donaukurier können Sie hier nachlesen.

Am Ende Veranstaltung versammeln sich alle Kinder von St. Vinzenz mit den Darstellern auf der Bühne
Am Ende der Vorstellung versammeln sich alle Schüler und Darsteller auf der Bühne
Foto: Josefine Hanus