Pädagogik  

 

Wenn die Kinder klein sind gib ihnen Wurzeln.

Wenn sie groß sind gib ihnen Flügel.

                                               (chinesisches Sprichwort)

Emmi Pikler

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an den Empfehlungen und Bildungsbereichen
des Bayerischen Erziehungs- und Bildungsplanes sowie an den Leitideen der
Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler.

Vorrangiges Ziel im pädagogischen Alltag ist die Bindungsarbeit. Durch Stammgruppen und
einen ritualisierten Tagesablauf geben wir den Kindern Orientierung, Halt und Sicherheit.

Wir achten die Individualität eines jeden Kindes und richten das pädagogische Umfeld
(Raumgestaltung, Morgenkreis, pädagogische Angebote) immer wie neu an den
Bedürfnissen und Interessen der Kinder aus.
Im Sinne einer inklusiven Pädagogik bieten wir nicht nur Kindern mit einem erhöhten
Förderbedarf einen Platz in unserer Krippe an, sondern leben gemeinsam mit den Kindern
die Verschiedenheit der Menschen als Normalität und fördern Toleranz und Rücksicht.

 Bildung & Erziehungsplan

 

 

Eingewöhnung

Der Start in der Kinderkrippe bringt für Ihr Kind und auch für Sie als Eltern eine große Veränderung. Wir werden Sie in dieser Zeit eng begleiten und unterstützen.

Wir orientieren uns am Münchner Eingewöhnungsmodell. Dieses beachtet die Bindung des Kindes an die Eltern und die unterschiedlichen Bindungsqualitäten. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und bestimmt selbst die Dauer der Eingewöhnungszeit.
Generell stellen der Schritt einer Kindertagesbetreuung und die Trennung von den Eltern eine Belastung dar, die durch eine langsame und sensible Eingewöhnung deutlich gemindert wird.
Die Eingewöhnungsphase Ihres Kindes kann zwischen zwei bis vier Wochen dauern. Die Fachkraft hat die Aufgabe, das Verhalten ihres Kindes zu beobachten, Schlussfolgerungen zu ziehen und in enger Zusammenarbeit mit Ihnen die Eingewöhnung planen und gestalten.
Auch nach der Eingewöhnungszeit sollte die Aufenthaltsdauer Ihres Kindes nur langsam gesteigert werden.

Hier einige wichtige Informationen über die Eingewöhnung in unserer Krippe:

  • Vor der Eingewöhnung findet ein persönliches Elterngespräch mit dem genauen Ablauf der Eingewöhnung statt. Zudem findet ein Elternabend statt, in dem Sie sich mit Eltern austauschen können, die bereits Ihr Kind bei uns in der Krippe haben.
  • Die Eingewöhnungszeit gestaltet sich bei jeder Familie individuell. Wir möchten jedem Kind die Zeit geben, die es für diesen Schritt benötigt. Eine Eingewöhnung kann 4 bis 6 Wochen in Anspruch nehmen. Bitte planen Sie diese Zeit ein und berücksichtigen Sie dies bei Ihren beruflichen Plänen.
  • Die ersten Tage verbringen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind in der Gruppe. Sie sind für Ihr Kind ein „sicherer Hafen“ von dem es auf Erkundungstour gehen kann, sich aber jederzeit dorthin zurückziehen kann. Wir empfehlen, dass nur eine Bezugsperson die Eingewöhnung durchgehend begleitet.
  •  Der erste Trennungsversuch geschieht nach einigen Tagen. Dabei verlassen Sie für eine kurze den Gruppenraum, bleiben aber in der Einrichtung.
  • Die Zeit der Trennung wird anschließend langsam gesteigert. Dabei orientieren wir uns individuell nach den Reaktionen und Bedürfnissen Ihres Kindes.
  • Die Eingewöhnungszeit ist beendet, wenn Ihr Kind die Bezugserzieherin als „sichere Basis“ akzeptiert. 
     

 

 

Weitere Infos zum Thema »Kinderkrippe " Die Vinzlinge"«