Auf dem Flughafen in München

 

 
So sitzt es sich in einem Flugzeug

 

 

 

 

 

 

 
Planetarium Nürnberg

Quelle:
www.nacht-der-wissenschaften.de

 
Planetarium Nürnberg

Quelle:
www.nuernberg.de

 
Feuerwehr Reichertshofen

Eine Betreuerin, ein Mädchen und ein Feuewehrman winken aus einer Löschplattform

In luftiger Höhe!

 
Feuerwehr Reichertshofen

Ein Mädchen und ein Feuerwehrmann halten eine großen Schlauch aus dem Wasser kommt.

Das war ein Spaß

 
Feuerwehr Reichertshofen

Ein Junge hält den Feuerwehrschlauch aus dem Wasser spritzt.

Aber ohne Hilfe war der Schlauch sehr schwer

 
Rückblick 2012  

Abschlussausflug der HPT-Kinder zum Flughafen München

Am Mittwoch, den 11.7.2012 wurden alle Kinder der HPT von einem großen Reisebus abgeholt. Gemeinsam fuhren sie zum Flughafen in München. Dort angekommen gab es erstmal eine große Brotzeit. Während dessen konnten schon die ersten Flugzeuge beim Starten und Landen beobachtet werden. Danach konnten sich die Kinder einen Film ansehen, der ihnen erklärte, was vor einem Abflug alles passiert.
Als der Film zu Ende war, fuhren sie mit einem Bus direkt über das Rollfeld. Hier gab es die Gelegenheit einen ganz großen Flieger (A 380), der gerade aus Dubai kam, aus nächster Nähe zu betrachten. Sie konnten beobachten, wie das Gepäck entladen wird, das Essen an Bord gelangt und die Maschine betankt wird. Ganz fasziniert waren die Kinder vom Andocken der Ausstiegsbrücke. Nach der Führung hatten sie noch einmal die Gelegenheit sich beim Essen zustärken. Danach durften ein paar von ihnen noch ein Flugzeug von innen besichtigen und den Besucherhügel besteigen. Müde aber um einige Eindrücke reicher ging es dann mit dem Bus wieder zurück nach Ingolstadt.

 

Beim Schaukeln
 
Ein kleines Flugzeug für die Kleinen


 

Ausflug ins Planetarium Nürnberg

Am Donnerstag, dem 14. Juni 2012 haben alle 13 Vorschulkinder der HPT einen Ausflug ins Nicolaus-Copernicus-Planetarium nach Nürnberg gemacht.

Dort haben wir uns eine tolle Vorführung angesehen. Die Vorführung hieß „Unsere erste Sternennacht“. In der Vorführung wurden beobachtbare Himmelsphänomene erklärt. Dazu haben wir uns den Tagbogen der Sonne angesehen. Wir haben die Sonne aufgehen und am Himmel entlang wandern sehen. Nachdem die Sonne untergegangen war, konnten wir den Mond und die Sterne am Himmel sehen.
Wir haben uns den Sternenhimmel genau angesehen und konnten sogar Sternbilder erkennen. Zum Beispiel haben wir den großen Bären entdeckt.
Auch den Mond konnten wir am Himmeln entlang wandern sehen. Er ist jede Nacht in einem anderen Sternbild. Wir konnten gut sehen, wie er weiter und weiter wandert.
Dann wurde es langsam wieder hell: Die Sonne ging auf. Die Vorführung war zu Ende.

Das Besondere am Planetarium war das Dach. Das Dach war eine Kuppel. Eine Kuppel sieht aus als hätte jemand eine Ball in der Mitte durchgeschnitten und mit der runden Seite nach oben auf das Haus gelegt. Die Vorführung wurde im Kuppelsaal gezeigt. Der Kuppelsaal war ein runder Raum. Er hatte keine Ecken. Wir saßen ganz gemütlich wie im Kino und konnten nach oben sehen. Das Besondere im Planetarium war auch, dass die Vorführung nicht an der Wand, sondern an der Decke gezeigt wurde. Die Bilder kamen aus einem großen Apparat in der Mitte des Kuppelsaales. Der Apparat heißt Planetarium.
Weil die Decke rund und gewölbt war, hatten wir das Gefühl, dass wir wirklich in den Nachthimmel schauen können. Das war ein ganz besonderes Erlebnis!

Nach einer leckeren Brotzeit sind wir wieder zurück nach Ingolstadt gefahren. Wir sind noch auf einen Spielplatz gegangen und haben den Nachmittag genossen. Das war ein schöner Ausflug!


Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Reichertshofen

Am 27.04.2012 machten sich die Vorschulgruppen 3 und 4 aus der HPT mit dem Linienbus auf den Weg zur Freiwilligen Feuerwehr nach Reichertshofen.

Dort wurden wir vom Kommandanten der Feuerwehr und zwei weiteren Kollegen begrüßt. Der Kommandant erzählte uns, dass es die Feuerwehr in Reichertshofen schon lange Zeit gibt. Früher haben die Feuerwehrleute noch anders gearbeitet, weil es viele Geräte noch nicht gab. Sie hatten auch kein Feuerwehrauto, sondern sind mit einer Feuerwehrkutsche gefahren. Eine solche Kutsche und alte Helme konnten wir vor Ort ansehen.
In der Atemschutzpflegestelle erklärten uns die Feuerwehrleute wie die Atemmasken funktionieren. Wir durften auch die Luftflaschen dazu auf den Rücken schnallen. Die waren ganz schön schwer!

Und dann war es endlich so weit: Wir gingen zu einem echten Feuerwehrauto! Was da alles drin steckt! Viele Geräte, Werkzeuge und natürlich Wasserschläuche. Wir mussten auch ganz schön hoch klettern, um im Fahrzeug sitzen zu können.

Anschließend ging es hoch in die Luft!
Mit der Drehleiter durften alle Mutigen 20 Meter in die Höhe fahren. Und wir durften auf den schönen roten Löschturm gehen. Das war ein toller Ausblick!

Als alle wieder sicher auf dem Boden waren, durften alle Kinder das Löschen mit einem echten Feuerwehrschlauch ausprobieren. Das war ein Spaß!

Nach den vielen aufregenden Momenten hatten wir uns eine Pause verdient und machten im Aufenthaltsraum der Feuerwehr eine Brotzeit.
Dann ging es auch schon wieder mit dem Bus zurück zur HPT.

Alle Kinder stehen vor einem großen roten Feuerwehrauto.
Aus der Nähe betrachtet sind die Autos noch viel größer 


 

Das war ein schöner Ausflug!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zum Thema »Rückblick «